Header Stadtmission Heidelberg
Header Stadtmission Heidelberg

Leistungsspektrum der Chirurgischen Abteilung des Krankenhaus Salem

Daten zur Chirurgischen Abteilung:
Die Abteilung für Chirurgie umfasst 68 Krankenbetten.
Es werden in der Chirurgie  3.500 operative Eingriffe/Jahr durchgeführt.
Intensivbetten (anteilig): 3
Unterbringung in 2-3 Bettzimmer (1 Bett auf Wunsch wenn möglich)

Arbeitsbereiche der Chirurgie:

  • Allgemein- und Viszeralchirurgie
  • Minimal Invasive Chirurgie (laparoskopische Gallenblasen-, Kolon-, Hernien- (TAPP/TEP) und Magenchirurgie)
  • Proktologie
  • Chirurgische Intensivmedizin
  • Chirurgische Diagnostik
  • Endoskopie (Gastroskopie, Coloskopie, Rektoskopie)
  • Verbandsprechstunde
  • Indikationssprechstunde
  • Akademisches Lehrkrankenhaus
  • Ausbildung von Assistenzärzten
  • Ausbildung von Medizinstudenten
  • Qualitätsmanagement
  • Interne und externe Fortbildungen
  • Untersuchungen zur Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität
  • Maßnahmen der internen und externen Qualitätskontrolle 

Operatives Spektrum und Schwerpunkte:

  • Hernienchirurgie über 1000 Eingriffe/Jahr
    (Shouldice/ Lichtenstein Laparoskopische präperitoneale Netzimplantation TAPP/TEP Sublay - /Onlay - /Lap.IPOM - Netzplastik bei Narbenhernien)
  • Chirurgie der Gallenblase/ -wege über 400 Eingriffe/Jahr
    ( > 98 % laparoskopisch )
  • Schilddrüsenchirurgie über 600 Eingriffe/Jahr
  • Colorektale Chirurgie ca. 250 Eingriffe/Jahr
    bei entzündlichen und bei bösartigen Erkrankungen (einschließlich Mesorektumexzision, TEM und laparosk. Rektum-, Sigma- und Colonresektion)
  • Appendektomien (auch Notfalleingriffe!) über 250 Eingriffe/Jahr
  • Chirurgie von Magen und Dünndarm über 150 Eingriffe/Jahr
  • Katheterimplantationen ca. 100 Eingriffe/Jahr
    (Demers-, Hickmannkatheter, Portsysteme usw.)
  • Proktologie ca. 80 Eingriffe/Jahr
  • Antirefluxoperation (laparoskopische Fundoplikatio) ca. 30 Eingriffe/Jahr
  • Pankreaschirurgie ca. 20 Eingriffe/Jahr
  • Metastasenchirurgie der Leber ca. 20 Eingriffe/Jahr
  • Krampfaderchirurgie ca. 50 Eingriffe/Jahr
  • Laparoskopische Chirurgie (minimal invasive Chirurgie) ca. 1500 Eingriffe/Jahr
    Siehe auch unter organspezifischen Operationen: Cholezystektomie, Appendektomie, diagnostische Laparoskopie, endoskopische Fundoplikatio, Leistenhernienchirurgie (TAPP/TEP, endoskopische Dickdarmresektionen, Adhäsiolyse)
  • Ambulante Chirurgie ca. 250 Eingriffe/Jahr
  • Kathetereinlagen, Biopsien, Hernienchirurgie, Krampfaderchirurgie.

 

Exzellenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie

 

Die minimal invasive Chirurgie hat an der Abteilung für Allgemein-, Viszeral- und Minimal invasive Chirurgie des KH Salem einen hohen Stellenwert. Diese Anstrengungen wurden im März 2012 von der Deutschen Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) dahingehende gewürdigt, dass die Abteilung gemeinsam mit den Chirurgischen Abteilungen der Universitätsklinik Heidelberg und dem Krankenhaus Sinsheim als Referenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie zertifiziert wurde. Die hohen Anforderungen des Verfahrens verlangten dafür neben Mindestzahlen für minimal invasive Eingriffe in fast allen Organbereichen ein adäquates Qualitätssicherungssystem, ein internes und externes Ausbildungskonzept sowie durch internationale Publikationen nachgewiesene Forschungsaktivität auf diesem Gebiet. Im Jahr 2015 wurde die Abteilung zur der höchsten Zertifizierungsstufe, dem Exzellenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie zertifiziert.

Entsprechend werden an unserem Exzellenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie nahezu alle Abdominaleingriffe in eigens dafür ausgestatteten höchst modernen Operationssälen minimal invasiv durchgeführt. Schwerpunktmäßig handelt es sich dabei um Eingriffe im Bereich der Adipositas- und Diabeteschirurgie, Chirurgie bei gutartigen Erkrankungen wie z. B. Gallensteinleiden, Refluxerkrankung der Speiseröhre, Hernienchirurgie einschließlich Hiatushernien sowie der Chirurgie von gut- und bösartigen Erkrankungen des Dick- und Mastdarms. Aber auch Eingriffe am Magen, der Leber, der Milz, der Nebenniere und der Bauchspeicheldrüse werden in Heidelberg gemeinsam mit unseren Kooperationspartnern nach Möglichkeit minimal invasiv durchgeführt.

In einem mit allen Trainingsmodalitäten einschl. Computersimulator ausgestatteten Trainingszentrum werden die Chirurgen auf die technisch anspruchsvollen und komplexen minimal invasiven Eingriffe vorbereitet. Zahlreiche experimentelle und klinische Studien im Gebiet der Adipositas- und Diabeteschirurgie, Reflux- und Hiatushernienchirurgie, narbenlosen Chirurgie sowie der computerbasierten Chirurgie belegen die hohe wissenschaftliche Aktivität in unserem Zentrum. Insbesondere auf dem Gebiet der Adipositas- und Diabeteschirurgie (DiaSurg- und BariSurg-Studien) sowie der computerbasierten Chirurgie (Sonderforschungsbereich/ Transregio 125 „Cognition-Guided Surgery“) zeugen hohe Förderbeträge vom Vertrauen öffentlicher und privater Drittmittelgeber in die Forschungsqualität am Referenzzentrum für Minimal Invasive Chirurgie in Heidelberg.

Die Auszeichnung als Exzellenzzentrum bescheinigt somit hochklassige Qualität der klinischen und wissenschaftlichen Arbeit. Sie muss im Rahmen eines Rezertifizierungsverfahrens alle 3 Jahre neu erworben werden. 

 

 

Operation

Verfahren Anzahl 2015
Leistenhernien Konventionell
Endoskopisch
235
556
Bauchwand-Narbenhernien 215
Appendektomie Laparoskopisch
Offen
265
3
Gallenblasenentfernung Laparoskopisch
Konventionell
406
7
Schilddrüsen 606
Magen und Dünndarm 90
Refluxoperationen Laparoskopisch
Offen
30
0
Dick-und Enddarmeingriffe Laparoskopisch
Konventionell
87
53
Bariatrische Operationen
(Adipositas Chirurgie)
Laparoskopisch 92
Proktologie (Hämorrhoiden etc.) 53
Portanlage 90
Lymphknotenausräumungen 34
Andere 419
Kooperationspartner 288
Gesamt 3507
Davon Laparoskopisch 1500

Sprechstunde

Die Spezialsprechstunde "Endokrine Chirurgie" findet zweimal wöchentlich, jeweils montags und donnerstags in den Räumen der  Chirurgischen Ambulanz von 15:00 - 16:30 Uhr statt. Eine Terminvereinbarung ist nicht notwendig.
Schilddrüse, Leisten- und sonstige Brüche, Erkrankungen des Dickdarmes und des Enddarmes, Venenerkrankungen, Tumorerkrankungen, Gallensteinleiden
Chefarzt Prof. Dr. Dr. h.c. Markus W. Büchler
Chefarztstellvertreter Dr. Moritz von Frankenberg
Montag und Donnerstag von 15.00 bis 16.30 Uhr
(Anmeldung nicht notwendig)

Privatsprechstunde PD Dr. Moritz v. Frankenberg
Dienstag von 15.00 bis 16.00 Uhr
Anmeldung über das Sekretariat
Tel: 0 62 21 483 205